Krankengymnastik Heyer
Krankengymnastik Heyer 

Methoden der Krankengymnastik

Ob Rehabilitation oder Prävention: Der Weg zurück zur alten Stärke muss kein steiniger sein. Mit unseren Konzepten tragen wir zu Ihrer vollständigen Genesung mit größtmöglicher Sorgfalt bei. Unsere Kompetenzen in therapeutischen Fragen sichern wir durch jahrelange Erfahrung in sämtlichen Feldern der Krankengymnastik.

 

 

Unsere Therapiemethoden:

  • Das Bobath - Konzept
Das Bobath - Konzept wird bei der Therapie neurologischer       Erkrankungen eingesetzt. Es wurde speziell für Patienten mit Schädigung des zentralen Nervensytems (ZNS) z. B. Schlaganfall, entwickelt. Im Rahmen einer konzeptspezifischen Befunderhebung erfolgt eine Analyse des erhaltengebliebenen Zustandes (Bewegung, Wahrnehmung usw.) und entstandener Abweichungen.

 

Die durch eine Störung des ZNS verursachte Fehlregulation des Muskelspannungszustandes soll durch aktive Änderung pathologischer Bewegungsmuster korrigiert werden.

 

Die Koordination des Bewegungsablaufes wird verbessert durch:

Verbesserung des Muskelspannungszustandes

Unterstützung der Wahrnehmung

Hemmung abnormer Bewegungsmuster

Bahnung physiologischer Bewegungsmuster

  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazillitation (PNF)

Von Maggie Knott (Physiotherapeutin) in den USA entwickelte Methode, basierend auf neurophysiologischen Arbeiten von Dr. Kabat (Physiologe).

 

Die Methode führt zur Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel. Die Bahnung läßt sich stimulieren durch:

 

Exterozeptive Reize (Haut, Auge, Gehör)

  • Taktile Stimulation über manuellen Kontakt auf der Haut mit Hilfe spezieller Grifftechniken
  • Visuelle Stimulation über den Blickkontakt zum Therapeuten und zur übenden Körperregion.
  • Verbale Stimulation über das Kommando zum Bewegungsbeginn und der Bewegungsausführung.

Propriozeptive Reize (über den Bewegungsapparat)

  • Dehnung: Auslösen monosynaptischer Reflexe mittels Dehnung und kurzzeitiger Überdehnung ("Stretch") einer Muskelgruppe. Dadurch erfolgt eine Bewegungsbahnung und Kontraktion der beübten Muskelgruppe.
  • Gelenkstimulation über Traktion (Zug) oder Approximation (Druck). Bei der Traktion erfolgt ein Auseinanderziehen der an der Bewegung beteiligten Gelenke; dies wird genutzt bei der Vordehnung von Bewegungen gegen die Schwerkraft und zur Schmerzlinderung. Bei der Approximation wird eine Kompression der an der Bewegung beteiligten Gelenke durchgeführt.

Ziele

 

Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe, Abbau pathologischer Bewegungsabläufe, Normalisierung des Muskeltonus, Muskeldehnung.

  • E - Technik nach dem Hanke Konzept

Neurophysiologisch orientiertes Bahnungssystem zur Wiederherstellung physiologischer Bewegungsmuster, die durch Hirnschäden oder Traumata verlorengegangen sind.

 

Diese Methode wird auch Reflexlokomotion genannt.

 

Diese Methode baut auf dem Prinzip der Reflexfortbewegung auf: durch Druck auf bestimmte Körperpunkte lassen sich refelktorisch physiologische Bewegungen erzeugen.

 

 

Terminvereinbarung

 

Krankengymnastik Heyer 

 

Knut Heyer
Kurt - Schumacher - Str. 44 a
31139 Hildesheim

 

Behandlung gewünscht?

Rufen Sie uns einfach an:

05121 / 26 76 28

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuelles

Neuer Internetauftritt
Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über die Therapiemöglichkeiten und Services unserer Praxis.

 

Alle Meldungen

Hinweise

Sie haben Fragen zu Ihrem ersten Termin oder der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse? Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Wissenswertes von A bis Z

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt